Covid-19 Hygiene & Schutzkonzept für das 8 Weapons Gym Leipzig

Wirkung ab dem 19.10.2020

Allgemein

  • es gilt immer die aktuelle Covid – 19 Verordnung des Bundes bzw. Sachsen
  • nur in Kleingruppen darf trainiert werden
  • Einhaltung der Hygiene – und Abstandsregeln

Grundregeln

  • beim Betreten sowie beim Verlassen der Halle und beim Umziehen wird eine Maske getragen
  • erst auf der jeweiligen Trainingsfläche darf die Maske abgenommen werden
  • pro Matte wird es 10 abgegrenzte Bereiche geben in der jeweils 2 Personen trainieren dürfen
  • es ist auf die gekennzeichneten Wege und Beschilderungen zu achten und Folge zu Leisten
  • Training mit Kontakt ist wieder möglich, das Wechseln der TrainingspartnerInnen ist zu
    minimalisieren
  • Duschen bleiben geschlossen
  • Die Umkleiden können genutzt werden, die Sachen und Taschen werden an den dafür
    vorgesehenen Orten platziert
  • es ist eigene Trainingsausrüstung mitzubringen / Nutzen von Gym Equipment ist untersagt
  • TrainerInnen und SportlerInnen mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Training teilnehmen,
    sie rufen ihren Hausarzt an und befolgen dessen Anweisungen, die Trainingsgruppe ist umgehend
    zu informieren
  • Trainingsaufnahme nach Krankheit, erst nach Bestätigung es negativen Corona Tests
  • Wer Kontakt zu infizierten Personen hatte, bleibt mindestens 2 Wochen vom Training fern bzw.
    lässt sich testen und betritt bis zum Eintreffen des Ergebnisses nicht das Gym
  • nach jedem Gebrauch werden alle Oberflächen und Gegenstände gereinigt
  • Die Hände werden in regelmäßigen Abständen gereinigt
  • alle Beteiligten sind über die geplanten Vorgaben und Maßnahmen zu informieren

Verantwortlichkeit

  • Die Verantwortung und die Umsetzung liegt beim 8 Weapons Gym Leipzig e.V. und bei den
    SportlerInnen selbst
  • Die Gym – Angestellten und TrainerInnen sind für die Umsetzung der Schutzmaßnahmen
    zuständig
  • SportlerInnen, die sich nicht an das Schutzkonzept halten, dürfen nicht am Training teilnehmen

Infrastruktur

  • Umkleiden, Aufenthaltsbereiche sind geöffnet
  • Duschen bleiben geschlossen
  • Toilettenanlagen müssen zum Zweck der Hygienemaßnahmen über genügend Flüssigseife,
    Wegwerf – Papiertücher sowie Abfallbehälter mit Deckel verfügen.
  • Für das Deponieren von Jacken, Schuhe etc. wird jeder Person ein zugehöriger Platz zugewiesen

Rückverfolgbarkeit

  • alle TeilnehmerInnen müssen registriert werden (digital oder Anwesenheitsliste)

An – und Abreise zum Trainingsort / Begleitpersonen

  • Fahren mit öffentlichen Verkehr wenn möglich vermeiden und statt dessen zu Fuß, Fahrrad oder
    im Auto an – und abreisen
  • bei Nutzung von ÖPNV sind Hygiene – und Abstandsregeln einzuhalten
  • Begleitpersonen dürfen sich während des Trainings nicht in der Trainingsstätte aufhalten

Trainingszeiten

  • es muss genügend Zeit zwischen den einzelnen Trainingseinheiten eingerechnet sein, so dass das
    Zusammentreffen nacheinander teilnehmender SportlerInnen möglichst reduziert wird
  • die zulässige Gruppengröße muss eingehalten werden (durch fixe Trainingsgruppen,
    Voranmeldungen, Online Anmelde System)
  • Trainieren mehrere Gruppen gleichzeitig (blaue und schwarze Matte) muss eine Durchmischung
    strikt verhindert werden und die Trainingsfläche ist eindeutig abzugrenzen.
  • Das Gym ist unmittelbar nach dem Training und Umziehen zu verlassen.
  • ebenso dürfen die SportlerInnen erst kurz vor Trainingsbeginn erscheinen (max. 15 Min. vorher)

Reinigung

  • Böden, WC Anlagen, und weitere Oberflächen sind täglich mit handelsüblichen Reinigungsmitteln
    zu reinigen
  • alle Trainingsgeräte müssen vor und nach Benutzung umgehend gereinigt / desinfiziert werden
  • die genügende Bevorratung an Reinigungs – und Desinfektionsmitteln durch den erhöhten
    Gebrauch ist zu berücksichtigen
  • es gelten erhöhte Anforderungen für WC Anlagen (keine offenen Abfalleimer, Abfallsäcke nicht
    zusammendrücken, nur Einweghandtücher, genügend Seife und Desinfektionsmittel, erhöhte
    Reinigung der Wasserhähne, Toilettendeckel, Spülknöpfe etc.)
  • Zwischen den Trainingseinheiten ist der Trainingsraum min. 10 Minuten zu lüften
  • Objekte, die von mehreren Personen angefasst werden (Türgriffe, Wasserhähne, Abfalleimer etc.)
    sind nach jeder Einheit zu desinfizieren
  • Vor Wiederinbetriebnahme der Trainingsanlage Wasserleitungen spülen

Trainingsformen / Techniken / Trainingsgeräte

  • kein Shake – Hands, sondern übliche asiatische Verbeugung als Begrüßung / Verabschiedung
  • Techniken mit Körperkontakt, ParterInnenübungen, Pratzenarbeit und Sparring sind wieder
    zulässig
  • 2 Personen pro 10 m2 (Abstands – und Bodenmarkierungen)
  • um das Unfallrisiko zu minimieren, werden nur bewährte Trainingsformen und – Geräte
    eingesetzt, im Falle eines Unfalls kümmert sich der / die TrainerIn um die verletzte Personen, die
    anderen Personen verbleiben in ihren Trainingszonen
  • die Trainingsgeräte sind in einem Mindestabstand von 2 Metern zu platzieren
  • die SportlerInnen benutzen nur ihr eigenes Trainingsequipment (z.B. Boxhandschuhe)
  • es muss vor dem Training sichergestellt werden, dass genügend Material zur Verfügung steht,
    sodass während dem Trainingsbetrieb jede Person individuelle Geräte nutzen kann
  • alle TeilnehmerInnen sind zu protokollieren, die Protokolle sind zu sammeln und bereit zu halten

Hygiene – und Verhaltensregeln

  • die SportlerInnen / TrainerInnen können die Umkleiden nutzen
  • für das Deponieren von Taschen / Jacken / Schuhen etc. sind markierte Plätze zuzuweisen
  • die Füße werden vor dem Training zu Hause gründlich gewaschen, es kann mit Indoor –
    Kampfsportschuhen trainiert werden
  • eigene Trainingsausrüstung wie z.B. Boxhandschuhe, Handtücher dürfen während der
    Nichtbenutzung im Training nur in der eigenen Sporttasche platziert werden
  • häufiges, regelmäßiges Abtrocknen mit eigenem Handtuch, kein Training mit nacktem Oberkörper
  • Trainingsflaschen werden von den TeilnehmerInnen gefüllt mitgebracht
  • Keine Barzahlungen
  • Der Wasserspender kann wieder genutzt werden

Riskogruppen

  • Kinder und Jugendliche sind primär nicht oder wenig gefährdet durch den Virus
  • Vulnerable Personen bleiben zu Hause (Personen ab 65 Jahren mit bestimmten Vorerkrankungen)
  • wer krank ist oder Erkältungssymptome verspürt, bleibt zu Hause
  • wer während des Trainings erkrankt, meldet dies umgehend den zuständigen TrainerInnen und
    geht nach Hause und zum Hausarzt

Kommunikation

  • die Kommunikation des Schutzkonzepts erfolgt an die Mitglieder per Mail, zudem Facebook und
    Instagram
  • die Gymverantwortlichen instruieren die TrainerInnen, welche für die Information der
    TeilnehmerInnen sorgen
  • die spezifischen Regelungen sind durch das Gym selber zu tragen und ggf. zu ergänzen